Zum Inhalt springen
18. Dezember 2010 / sehnsucht2010

Die Antike an den nordischen Wanderer

Über Ströme hast du gesetzt und Meere durchschwommen,

Über der Alpen Gebirg trug dich der schwindlichte Steg, Mich in der Nähe zu schaun und meine Schöne zu preisen,

die der begeisterte Ruf rühmt durch die staunende Welt;Und nun stehst du vor mir, du darfst mich Heilge berühren,

Aber bist du mir jetzt nähe, und bin ich es dir?

F. Schiller

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: